DEUTSCHLAND LERNT SPAREN


Die Situation: Die meisten Sparer scheuen den Kapitalmarkt und nehmen Niedrigzinsen hin. Die wenigen anderen machen bei der Wertpapieranlage kostspielige Fehler und bleiben ebenfalls weit hinter den Möglichkeiten. Die Idee: Einfache Rezepte für Jedermann, um eigene finanzielle Ziele schneller zu erreichen.

Videos

Folge 10 – Alles verstanden?

Veröffentlicht am 8. Oktober 2013
Von Andreas Hackethal

Das waren die Grundregeln der Geldanlage! Aber bevor Sie in die Anwendung gehen, werde ich in Folge 10 noch einmal alle wichtigen Prinzipien für Sie zusammenfassen. Falls Sie noch auf den entscheiden Tipp zum Kauf warten, schauen Sie sich außerdem bitte noch die dann wirklich letzte Folge 11 an.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 9 – Bitte günstig!

Veröffentlicht am 5. Oktober 2013
Von Andreas Hackethal

Nachdem sie das Risiko weggezaubert und das Rest-Risiko gesteuert haben, müssen sich Anleger nun die Frage stellen, über welche Finanzinstrumente sie ihr Geld am Besten anlegen? Neben dem Streuungsgrad (möglichst hoch!) betrifft das zweite wichtige Gütemerkmal die Kosten des Instruments (möglichst gering!). Hohe Kosten am Anfang oder auch während der Laufzeit würden nämlich den Zinseszinseffekt abwürgen und damit das Endvermögen überraschend deutlich vermindern.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 8 – Bitte maßgeschneidert!

Veröffentlicht am 3. Oktober 2013
Von Andreas Hackethal

In Folge 8 lernen Sie Klaus, Lena und Markus kennen. Die drei unterscheiden sich in mehreren für die richtig Geldanlage wichtigen Dimensionen und sollten daher auch jeweils einen anderen Anlegerwürfel wählen. Sie erinnern sich: mit dem Anlagewürfel wird das Restrisiko und damit die zu erwartenden Risikoprämie gesteuert. Auch Sie selbst müssen zur richtigen Geldanlage die Frage beantworten: Wie viel Risiko soll ich persönlich eingehen – welcher Anlegerwürfel ist richtig für mich?

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 7 – Rest-Risiko steuern!

Veröffentlicht am 27. September 2013
Von Andreas Hackethal

Nachdem überflüssiges Risiko mittels maximaler Streuung der Anlagen weggezaubert wurde, gilt es im nächsten Schritt das verbleibende Rest-Rrisiko zu steuern. Manche Anleger wollen mehr Risiko und damit auch eine höhere Risikoprämie, andere sind mit weniger zufrieden. Doch wie steuert man dieses Rest-Risiko und wie überträgt es sich auf den Zins? Mehr dazu in Folge 7.

pdfIcon

Hier können Sie es selbst ausprobieren:

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 6 – Risiko wegzaubern!

Veröffentlicht am 24. September 2013
Von Andreas Hackethal

No risk no fun? Das gilt in der Tat auch beim Sparen: Ohne Risiko keine Renditeprämie. Jedoch wird die Prämie nicht für Risiken bezahlt, die man gar nicht in Kauf nehmen muss. Wie sich überflüssige Risiken ohne Renditeeinbußen wegzaubern lassen, erfahren Sie in Folge 6.

Kleine Korrektur am Rande: Ein Zuschauer hat mich netterweise auf einen Rechenfehler aufmerksam gemacht. Natürlich ergibt 4+4+2+2 nicht 10, sondern 12 Würfel. Der Fehler hat sich eingeschlichen, weil ich in einer früheren Version mit zehn Würfeln gerechnet habe. Die gute Nachricht: Die Aussage bleibt glücklicherweise die gleiche.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 5 – Was ist Risiko beim Geldanlegen?

Veröffentlicht am 20. September 2013
Von Andreas Hackethal

Eines steht fest: Es kommt meistens anders als man denkt. Wie bei vielen Dingen im Leben ist es auch an den Finanzmärkten so. Beim Sparen geht es darum, wohl dosiert Risiken zu übernehmen und dafür einen fairen Zins kassieren. Wie viel Risikoeinsatz letztlich den höchsten Gewinn abwirft, erkläre ich in dieser Folge anhand eines anschaulichen Beispiels.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 4 – Was ist Risiko allgemein?

Veröffentlicht am 18. September 2013
Von Andreas Hackethal

Nachdem wir uns in Folge 3 mit dem Zins beschäftigt haben, geht es nun um den zweiten wichtigen Baustein beim Sparen: dem Risiko. Zunächst erkläre ich Risiko allgemein und warum Risiko unvermeidlich zum Leben dazu gehört. Die Frage ist nur, wie man mit den verschiedenen Risiken umgeht. Sparen ist die dosierte Übernahme von Risiken. Und dafür gibt es eine Gegenleistung, nämlich einen höheren Zins.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 3 – Was ist Zins?

Veröffentlicht am 13. September 2013
Von Andreas Hackethal

Am Anfang steht der Zins oder gleichbedeutend, die Rendite. Beide messen, wie schnell sich Geld vermehrt. Doch was müssen Sie als Anleger beachten, damit die Vermehrung möglichst gut klappt? Der Schlüssel ist langfristiges Sparen zu einem Mindestzins.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 2 – Warum das Ganze?

Veröffentlicht am 13. September 2013
Von Andreas Hackethal

Warum machen wir das Ganze eigentlich? Nun: Ziel beim Sparen und Anlegen ist es doch, mit möglichst wenig Risiko hohe Zinsen zu erzielen. Doch die letzten Jahre haben wir gesehen, dass Anleger unter ihren Möglichkeiten bleiben. Wir möchten Ihnen so verständlich wie möglich aufzeigen, wie Sie es besser machen können.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+

Folge 1 – Einführung

Veröffentlicht am 13. September 2013
Von Andreas Hackethal

Lassen Sie Ihr Geld nicht auf der Straße liegen, sondern vermeiden Sie Anlagefehler! Mein Team und ich hatten die Möglichkeit hunderttausende Anleger begleiten zu können. Dabei konnten wir häufig dieselben Anlagefehler feststellen. Doch mit etwas Geduld und unseren Grundregeln fürs Sparen können Sie diese Fehler vermeiden und mehr aus Ihrem Geld machen.

pdfIcon

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+
Newer Posts
blogoscoop blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de