Gefährdet Aktienhandel Ihr Vermögen?

Veröffentlicht am 16. Oktober 2013
Von Andreas Hackethal

Macht es für Kleinanleger unter dem Strich überhaupt Sinn, mit Einzelaktien zu handeln? Dagegen spricht nicht nur, dass im Ergebnis meist nur wenige Titel im Depot landen und die Risiken damit ungenügend gestreut sind. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, der prinzipiell gegen den Handel mit einzelnen Aktien spricht. Zu jedem Käufer gehört ein Verkäufer und anders herum. Wenn Privatanleger auf der einen Seite stehen und auf der anderen Seite etwa institutionelle, professionelle Großanleger, dann besteht die Möglichkeit, dass die Profis einen Informationsvorteil bei den betreffenden Aktien haben und eben nur dann kaufen, oder verkaufen, wenn dies für sie profitabel ist. Gewinne für die Profis wären dann 1:1 in Verluste für die Privatanleger auf der anderen Seite zu übersetzen. Die US Forscher Brad Barber und Terrance Odean haben genau das auf breiter Linie, nämlich für ein ganzes Land (Taiwan 1991-1996), untersucht und kommen zum eindeutigen Schluss: Privatanleger sollten die Finger vom Handel mit Einzelaktion lassen! Im Schnitt liegen Privatanleger nämlich immer deutlich hinter den Profis. Handelsgebühren, und Steuern dafür, dass die Schere noch weiter auseinander geht, und zwar insgesamt auf 3,7 % Renditenachteil pro Jahr. Unsere eigenen Daten zu deutschen Anlegern legen sogar noch einen größeren Renditenachteil von Kleinanlegern nahe. Besonders weit hinten liegen solche Kleinanleger, die ganz aktiv mit spekulativen Aktien von kleinen Unternehmen handeln. Dort wiegt offenbar der Informationsnachteil besonders schwer. Fazit: Der clevere Kleinanleger sollte in Wertpapiere investieren, die eine breite Streuung der Risiken über Branchen und Länder gleich eingebaut haben, und das zu möglichst geringen Kosten und mit möglichst ruhiger Hand (mehr dazu hier). Falls Sie der Versuchung nicht widerstehen können, einem Tipp oder Ihrem Bauchgefühl zu folgen und auf Einzeltitel setzen wollen, fragen Sie sich bitte beim Kauf und auch beim Verkauf, warum Ihr Handelspartner (vielleicht ein Hedge Fund?) genau zu dem Preis bereit ist, mit Ihnen zu handeln.

Quelle: Is trading hazardous to you Wealth? by Brad Barber & Terrance Odean (2000)

Folgen Sie mir auf:  Facebook   Twitter   Google+